Kommunalunternehmen für Abfall-Vermeidung,
Information und Verwertung im Oberland

Wir ent-sorgen für Sie

 Problemmuellannahme

Problemmüll

Problemmüll enthält Stoffe, bei deren unsachgemäßem Umgang für Mensch und Umwelt gravierende Schäden entstehen können. Sie müssen deshalb vom Restmüll getrennt gesammelt und entsorgt werden.
 

Was ist Problemmüll

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen weniger gefährlichen und besonders gefährlichen Problemstoffen.

Weniger gefährliche Problemstoffe

Weniger gefährliche Problemstoffe sind Farben, Lacke, Lösungsmittel, ölhaltige Abfälle (kein Altöl), Spraydosen, Altmedikamente, Gerätebatterien (keine Industrie-Batterien z. B. aus Elektrofahrzeugen wie E-Bikes und -Rollern, Pedelecs).

Besonders gefährliche Problemstoffe

Besonders gefährliche Problemstoffe sind Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Säuren, Laugen (inkl. Reinigungs- und Waschmittel), Quecksilber, Labor- und Fotochemikalien.

Entsorgungsmöglichkeiten

  • Weniger gefährliche Problemstoffe in haushaltsüblichen Mengen entsorgen Sie an allen Wertstoffhöfen im Landkreis Miesbach.
  • Besonders gefährliche Problemstoffe in haushaltsüblichen Mengen entsorgen Sie bei der Mobilen Problemmüllsammlung, die zweimal jährlich stattfindet. Die Termine finden Sie in unserem Infoblatt und im Abfall-Kalender hier auf der Homepage. Bei der Mobilen Problemmüllsammlung werden keine Farben und Lacke, ölhaltigen Abfälle, Wand- und Dispersionsfarben sowie Altöl und Solarflüssigkeit angenommen.
  • Auch in der Problemmüllannahme im Wertstoffzentrum Warngau können Sie besonders gefährliche Problemstoffe entsorgen. Dort werden zudem Altöl, Feuerlöscher und Solarflüssigkeit kostenpflichtig angenommen.
    Öffnungszeiten der Problemmüllannahme: mittwochs von 8.00 - 12.30.

    Gut zu wissen: Altöl bringen Sie mit dem Kassenbeleg zum Händler zurück, da sie die Entsorgung bereits beim Kauf bezahlt haben. Am Wertstoffhof und bei der Mobilen Problemmüllsammlung wird kein Altöl angenommen. Ohne Kassenzettel können Sie Altöl (max. 50 Liter, max. 25 Liter-Behälter) kostenpflichtig im Wertstoffzentrum Warngau abgeben.
  • Von der Annahme grundsätzlich ausgeschlossen sind Feuerwerkskörper, Munition und Sprengstoff. Informationen hierfür erteilt das Landratsamt Miesbach unter Tel 08025 704-2410.

Transport und Anlieferung

Vermischen Sie Problemstoffe keinesfalls. Chemikalien können miteinander reagieren und Verätzungen, Verbrennungen sowie Vergiftungen verursachen!

Nehmen Sie nie Geruchsproben. Das Einatmen von Chemikalien kann die Atemwege verätzen.

Transportieren Sie Problemstoffe immer in dichten, verschlossenen Behältern und stellen Sie diese für den Transport in Auffangbehälter. Vor Umkippen oder Auslaufen sichern!

Um Verwechslungen zu vermeiden, füllen Sie Problemstoffe niemals in Getränkeflaschen.

Rückgabe möglichst in Originalverpackungen! Produktinformationen finden Sie auf den Verpackungen.

Problemstoffe nie unbewacht abstellen, sondern persönlich dem für die Sammlung zuständigen Personal übergeben.

Schützen Sie Hände und Augen durch geeignete Handschuhe und Schutzbrille.

Die Annahme größerer gewerblicher Mengen an der Problemmüllannahme im Wertstoffzentrum Warngau muss vorab mit der Abfallberatung, Tel 08024 9038-86, vereinbart werden.

Gefahrensymbole

Bei Behältern, die diese Gefahrensymbole tragen, ist besondere Vorsicht geboten. Bitte niemals über den Restmüll entsorgen.

 

Information

Bei Fragen und Problemen rund um die Entsorgung von Problemmüll beraten wir Sie gerne, Tel 08024 9038-86.
 
Bitte fordern Sie für die Entsorgung von Asbestzementprodukten unser Faltblatt an.
 

Wir sind ausgezeichnet!  5 Zertifikate Wir sind ausgezeichnet 2021

© 2022 VIVO Warngau - Alle Rechte vorbehalten

nach oben Seite drucken

Impressum | Datenschutz nach DSGVO | Presse